Kostenloser Versand in DE, AT, Benelux
Lieferung 2-3 Tage

Stallpflicht für Hühner – die besten Tipps für gesunde Hennen

Wenn du Hühner hältst, hast du es sicherlich in den letzten Jahren erlebt: die Stallpflicht für Hühner in Zeiten der Vogelgrippe. Diese verpflichtet jeden Halter dazu, Geflügel ausschließlich im Stall zu halten.

Speziell im Sommer ist eine Stallpflicht bitter, weil deine Hühner nichts mehr lieben, als draußen durch das Gras zu laufen, im Boden zu picken und nach Würmern, Insekten und Co. zu suchen. Dadurch beschäftigen sie sich nicht nur hervorragend selbst und folgen ihrem Instinkt, sondern sie nehmen auch wichtige Nährstoffe auf. Darüber hinaus fördert das Tageslicht die Legeleistung.

Damit weder die Legeleistung noch die Langeweile und die Gesundheit deiner Hühner leiden, findest du hier wertvolle Tipps, wie sie eine Stallpflicht munter und gesund überstehen.

Hühnerhaltung – was versteht man unter Stallpflicht?

Wenn Fälle von Vogelgrippe oder Geflügelseuche auftreten, verordnet das Landwirtschaftsministerium seit einigen Jahren eine Stallpflicht für Hühner und anderes Geflügel. Dadurch soll verhindert werden, dass die Geflügelpest sich ausbreiten kann. Stallpflicht bedeutet, dass die Tiere sich nicht im Auslauf unter freiem Himmel aufhalten dürfen. Auch der Zaun in einer Voliere ist hierbei nicht ausreichend!

Wichtig ist, dass Kontakt zu Wildvögeln unbedingt vermieden wird. Besonders wenn Zugvögel über deine Region reisen ist mit erhöhter Gefahr durch die Vogelgrippe zu rechnen. Informiere dich regelmäßig bei deinem Bundesland oder deiner Kreisverwaltung über den aktuellen Status.

Hühnerstall: Glückliche Hühner trotz Stallpflicht

Hühnern wird es in Zeiten der Stallpflicht genauso schnell langweilig wie uns Menschen, wenn wir unsere Wohnung oder unser Haus nicht verlassen dürfen. Während du deine Hühner speziell in der wärmeren Jahreshälfte von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in den Auslauf lassen solltest, macht dir eine Stallpflicht schnell einen Strich durch die Rechnung.

Die Langeweile kann auf das Gemüt Ihrer Hühner schlagen und zu gestresstem und möglicherweise aggressivem Verhalten bei den Hennen führen. Es gilt, die Belastung sowie eine nachlassende Legeleistung so gering wie möglich zu halten.

Mit einigen unserer Tipps kannst du deine Hühner trotzdem über die Dauer der Stallpflicht super beschäftigen – und das ganz einfach und schnell. Und wenn es dein Zeitplan und vor allem das Platzangebot zulassen, kannst du deinen Tieren mit etwas Aufwand noch viel mehr Komfort bieten.

Tipp 1: Hühnerstall vergrößern für mehr Platz

Hast du viel Platz rund um den Hühnerstall? Dann lohnt es sich vielleicht, am Stall anzubauen. Das muss kein großes Bauprojekt werden. Du kannst große Zelte oder Pavillons als Anbau nutzen. Oder ist eine Hütte oder Garage in der Nähe, die mit Plane und Zaun zum geschützten Auslauf umfunktioniert werden kann?

Wenn deine Hühner keinen Zugang zum Staubbad haben, ist es unbedingt nötig, dass du ihnen weiterhin die Möglichkeit zum Hudern gibst. Es ist nicht nur ein natürliches Verhalten des Geflügels – es geht auch um die Gesundheit deiner Hühner. Wenn eine Wanne mit Cumbasil Mite als Sandbad bereit steht, ist das eine der effektivsten Methoden zur Reinigung des Gefieders sowie zur Vorsorge gegen Milben.

Das Staubbad sollte allerdings im Anbau und nicht im Stall selbst stehen, damit nicht zu viel Staub aufgewirbelt wird!

Außerdem tragen Verstecke zum Wohlbefinden der Tiere bei. In einem liegenden Eimer oder Keramiktopf können deine Hennen sich verstecken um sich ein Weilchen zu entspannen.

Aber auch schon ein paar zusätzliche Sitzstangen im Stall sorgen schon für mehr Platz und weniger Gedränge. Wer eine Voliere hat, kann diese mit einigen Planen abdecken und so für mehr Freiraum sorgen.

Tipp 2: Hygiene als Schutz vor der Vogelgrippe

Zur Zeit der Geflügelpest ist in erster Linie der Kontakt deiner Hühner mit Wildvögeln zu vermeiden. Aber auch du selbst musst dich an Hygieneregeln halten, um keine Viren einzuschleppen. 

Trage saubere Kleidung und Schuhe, die du ausschließlich im Stall anziehst. Und vermeide, dass andere Menschen sowie andere Haustiere in Kontakt mit den Hühnern kommen, um eine mögliche Übertragung zu verhindern.

Tipp 3: Milbenfreier Hühnerstall für gesunde Hühner

Wenn deine Hühner sich rund um die Uhr im Stall aufhalten, dann ist die regelmäßige Reinigung von allerhöchster Wichtigkeit. Die Orte, an denen sie sich ständig aufhalten, solltest du besonders sauber halten und desinfizieren. Rund um Legenester, Sitzstangen und Wasser- und Futternäpfe empfiehlt sich eine tägliche Reinigung.  

Um die Gesundheit und das Wohlbefinden deiner Hühner zu schützen, solltest du vermeiden, dass sich die rote Vogelmilbe oder andere Schädlinge ausbreiten können. Mit unseren Tipps zum Vorbeugen von Milben im Hühnerstall sorgst du schon frühzeitig dafür, dass der Milbendruck nicht zu hoch wird.

Tipp 4: Licht im Hühnerstall

Hühner brauchen Licht und das nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die Legeleistung. Im Sommer sind die Tiere es gewohnt von frühmorgens bis spät abends Tageslicht zu sehen. Viel Licht suggeriert dem Huhn, dass es viel Futter gibt. Dadurch fühlt es sich sicher und legt mehr Eier. Bis zu 16 Stunden Licht bekommen Hühner im Sommer.

Im Herbst und Winter, aber eben auch in Zeiten mit Stallpflicht ist es daher essentiell, dass deine Hühner durch Lampen ausreichend Kunstlicht bekommen, um sich weiterhin sicher zu fühlen. So verhinderst du, dass die Mauser frühzeitig einsetzt und das Eierlegen ausbleibt.

Tipp 5: Futter als Hühnerbeschäftigung

Hühner picken liebend gerne nach ihrem Futter. Eingesperrt ist das nicht möglich, also müssen andere Möglichkeiten her. Ein kleiner Haufen Rindenmulch, Stroh, Heu, oder je nach Jahreszeit Laub im Stall kann den Hühnern viel Freude machen. Wenn du dann noch ein paar Mehlwürmer aus der Tierhandlung in den Haufen mischen, können deine Hühner sich damit gut beschäftigen.

Auch Futterspielzeuge eignen sich gut für die gesunde Ernährung und die Beschäftigung deiner Hühner während der Stallpflicht. Wenn sie sich bemühen müssen, um an ihr Futter zu kommen, wird Stress und Langeweile bestens vorgebeugt. 

Hänge Obst oder Gemüse mit einem Bindfaden oder Seil von der Wand in den Stall oder spieße Äpfel etc. auf Holzstangen oder Baumzweige! Damit versorgst du die Hühner ganz nebenbei mit Vitaminen und Nährstoffen. Auch in Körben oder Netzen kann Futter aufgehängt werden.

Wichtig: Das Futter sollte keinesfalls mit Wildvögeln in Kontakt gekommen sein. Das gleiche gilt auch für das Trinkwasser! Gib ihnen daher nur sauberes Wasser, und kein Regenwasser o.ä.

Tipp 6: Spielerisch Langeweile im Hühnerstall vertreiben

Nicht nur wenn es ums Futter geht kannst du deine Hühner spielend leicht beschäftigen. Mit ein wenig Kreativität baust du mit Hölzern, Rohren, und Latten eine Art Parcours auf. Den können die Tiere durchlaufen oder sich auf runden Stangen die Zeit vertreiben.

Vielleicht wird nicht jedes Huhn – oder jede Hühnerrasse – dieses Angebot annehmen, aber gerade in lebhafteren und neugierigen Tieren kannst du den Spieltrieb so leicht wecken.

Wenn du einen externen Anbau an den Stall hast, ist auch ein Tunnel aus Folie für Gewächshäuser eine gute Idee. Der kann auch als Verbindung zwischen Stall und Anbau dienen. Deine Hühner werden sich darin wohlfühlen und können sicher die neue Umgebung erkunden.