Kostenloser Versand*
Lieferung 2-3 Tage

Das perfekte Sandbad für deine Hühner – warum Staubbad und wie geht’s richtig?

Mit dem Sandbad bietest du deinen Hühnern das ideale Rundum-Wellness-Paket. Du ermöglichst ihnen ihr angeborenes Verhalten – das Hudern – wodurch sie ihr Gefieder reinigen. Das sorgt für ihr Wohlbefinden und beugt dem Befall durch die rote Vogelmilbe und andere Parasiten wie Zecken, Flöhe, Federlinge usw. vor.

Besonders Anfänger sind unsicher, wie das optimale Staubbad aussehen sollte. Wie groß muss es sein und was ist der richtige Standort? Wie tief sollte das Sandbad sein? Welcher Sand eignet sich am besten? Besser eine Wanne oder eine kreative Lösung wie ein Traktorreifen oder eine Hundehütte?

Wir geben dir die besten Tipps zum Bad für deine Hennen. Egal ob du das erste Mal Hühner anschaffst, oder ob du nur auf der Suche nach neuen Ideen für die Hühnerhaltung bist, hier findest du viele neue Ideen und Wissen.

Warum brauchen Hühner ein Staubbad?

Wer einem Huhn schon einmal beim Baden zugesehen hat kann sich denken, dass das Hudern viel Spaß macht. Die Henne legt sich hin, wälzt sich vergnügt und schüttelt sich nach Herzenslust. Meistens kann man das Bad am Mittag beobachten, wie eine Art Mittagspause im warmen Sand. Bis zu 30 Minuten kann sich das Huhn mit dem Saubermachen beschäftigen!

Tatsächlich hat das Baden aber auch ganz praktische Gründe: Hühner reinigen sich auf diese Art und befreien ihr Gefieder von Schmutz und Fett. Also genau so wie wenn wir Menschen duschen und uns die Haare und den Körper mit Seife waschen.

Zusätzlich ist das Sandbad aber auch noch die ideale Art, Milben, Ektoparasiten und anderen Schädlingen vorzubeugen oder sie im akuten Fall zu bekämpfen. Durch den Sand können die Parasiten nicht auf dem Wirtshuhn überleben und fallen ab. Reste des Staubs im Gefieder nimmt das Huhn mit in den Stall, wo es der roten Vogelmilbe und Co. ebenfalls das Leben schwer macht.

Übrigens: Wenn du deinen Hühnern kein Staubbad bietest, werden sie vermutlich früher oder später in Eigeninitiative ein Stück deines Rasens umgraben und sich in der Kuhle hudernd vergnügen.

Der ideale Standort, Größe und Reinigung des Sandbads

Wo sollte ich das Staubbad aufstellen? Kurz gesagt, es sollte überdacht bzw. vor Regen geschützt stehen. Wenn der Sand nass wird, entwickelt sich eine Matschgrube und darin macht deinen Hühnern das Hudern verständlicherweise keinen Spaß. Sorge vor, damit der Sand trocken und fluffig bleibt.

Außerdem bietet die Überdachung Schutz vor Greifvögeln und anderen Feinden aus der Luft. Denn beim Entspannen und Reinigen des Gefieders vergessen deine Hühner nur allzu gerne die Sorgen des Alltags und entspannen angstfrei.

Als Dach eignen sich ganz verschiedene Gegenstände: Eine Plane, ein riesiges Stück von einem Rohr z. B. aus Beton, ein alter Tisch oder das Vordach deines Hühnerstalls. Auch eine Tanne im Auslauf ist als Dach denkbar, wenn die Zweige ausreichend dichten Schutz bieten. Solltest du dich für eine Hundehütte als Wellness-Bad entscheiden, hast du das Dach direkt integriert.

Neben dem Dach gibt es auch noch weitere Dinge zu beachten. Du solltest das Staubbad nicht direkt am Eingang des Hühnerstalls aufstellen. Deine Hennen koten wahrscheinlich gerne direkt nach dem Verlassen des Stalls. Damit das Bad nicht „im Vorbeilaufen“ verschmutzt, macht reichlich Abstand zwischen Tür und Sandbad Sinn.

Falls du in deiner Herde Hühner von flugbegeisterten Rassen hast, solltest du das Sindbad inklusive Dach mit reichlich Entfernung zum Zaun aufstellen. Sonst bietest du ihnen die perfekte Abflugrampe um aus dem Freilauf zu entkommen.

Hast du eine Futterstelle im Auslauf gebaut? Dann ist es eine gute Möglichkeit dort auch das Staubbad mit einzuplanen. So sparst du Baumaterial und Arbeit und hast zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Wie groß muss das Sandbad für meine Hühner sein?

Die richtige Größe des Staubbads hängt von der Körpergröße deiner Hühner ab. Grundsätzlich sollte es bei normal großen Rassen bis zu 40 cm tief sein und einen Quadratmeter an Fläche haben. Aber für Zwerghühner reicht natürlich eine niedrigere Höhe und ein halber Quadratmeter an Fläche.

Wichtig ist, dass das Sandbad einen Rand hat, über den die Hühner leicht hineinklettern können. Trotzdem muss er hoch genug sein, damit der Sand oder das Cumbasil Mite genau da bleibt, wo es hingehört: im Bad!

Natürlich spielt auch die Größe deiner Herde eine Rolle. Wenn du viele Hühner hast, solltest du zwei oder mehr Staubbäder aufstellen, oder die Größe des einen entsprechend anpassen. Jede deiner Hennen möchte die Chance zum Hudern haben.

Wanne, Reifen oder selber bauen?

Wenn du das Staubbad für deine Hühner selbst bauen möchtest, gibt es viele Möglichkeiten. Das setzt gar keine handwerklichen Fähigkeiten voraus und ist superschnell gemacht.

Du kannst ein Loch ausheben und den Boden gegen Unkraut mit einer Plane auslegen. Aus Umgrenzung eignen sich Steine. Es geht aber auch noch kreativer. Ein alter Traktorreifen beispielsweise eignet sich prima und hat eine gute Höhe und die perfekte Größe. Für Zwerghühner reicht auch schon ein Autoreifen.

Du kannst eine einfache Wanne oder ein Speisfass oder einen Mörtelkübel benutzen, eine ausreichend große Obstkiste oder einen Sandkasten für Kinder. Vielleicht hast du sogar noch einen rumstehen oder kannst ihn von Freunden bekommen.

Eine weitere Möglichkeit ist auch eine Hundehütte. Die hat den Vorteil, dass du dir um die Überdachung gar keine Sorgen mehr machen musst, denn die ist ja schon da. Du kannst das Sandbad entweder direkt auf dem Fußboden der Hütte einrichten, oder du hebst unter dem Boden ein Loch aus und legst auch dieses mit Plane aus. Dann entfernst du den Fußboden der Hütte und deine Hühner können zufrieden in der Erde, dem Sand und dem Cumbasil Mite scharren.

Welcher Sand ist am besten für das Staubbad der Hühner geeignet?

Für das Staubbad eignet sich im Allgemeinen am besten Quarzsand oder sehr feiner Sand ohne scharfe Kanten und Ecken. Auch ein Teil Asche vom Lagerfeuer, Kachelofen oder Grill ist eine gute Idee – aber nur wenn du keine gekaufte Grillkohle benutzt hast! Die kann ungesunde Zusätze enthalten.

Richtig erfolgreich wird das Sandbad mit Cumbasil Mite . Das Mineralpulver haftet noch besser im Gefieder als Sand und bekämpft Milben und Ektoparasiten deshalb deutlich effektiver. Zudem sorgt das enthaltene Silizium für ein gesundes und glänzendes Gefieder.

Um die Annahme von Cumbasil Mite zu verbessern, kannst du zunächst ein Fünftel Blumenerde untermischen. Möglicherweise sind die Hühner zunächst noch zurückhaltend aber mit etwas Mut und Zeit werden sie das intensive Bad mit dem Pulver lieben.

Reinigung und Sand im Hühnerbad austauschen

Die Häufigkeit mit der du den Sand erneuern solltest hängt von der Verschmutzung und daher auch von der Größe deiner Herde ab. Generell gilt: wenn sich Kot, Blätter oder Ästchen darin gesammelt haben, kannst du sie erstmal einzeln raussuchen und entsorgen.

Wenn der Sand aber klumpig wird oder zu dreckig ist, dann ist es Zeit für einen kompletten Wechsel. Vielleicht haben sich deine Hühner ja Milben und andere Schädlinge „abgewaschen“, die nun das Bad verschmutzen. Prüfe es regelmäßig, damit deine Hennen glücklich weiter baden können.