Kostenloser Versand in DE, AT, Benelux
Lieferung 2-3 Tage

Wasser im Hühnerstall – So klappt die optimale Versorgung deiner Hühner

Für die perfekte Versorgung deiner Hühner solltest du dich neben vielen anderen Themen wie der Auswahl der richtigen Rasse für dich, der Ernährung und der passenden Stall- und Freilaufgröße auch mit der Wasserversorgung beschäftigen. Der Zugang zu frischem Trinkwasser in ausreichender Menge muss zu jeder Zeit gewährleistet sein – im Stall und auch im Auslauf. 

Neben der Größe deiner Hühnerschar und den damit verbundenen Ansprüchen an die Wassermenge kannst du zunächst überlegen, welche Art der Hühnertränke du deinen Tieren überhaupt anbieten möchtest. 

Die Auswahl ist groß und du kannst wählen zwischen der beliebten Stülptränke, einem automatischen Tränkensystem oder auch einem offenen Napf für das Wasser. Hier findest du eine Übersicht und unsere Top Tipps zu allem rund um Tränkenwärmer und der empfohlenen Wassermenge für deine Hennen. Und wir zeigen, wie du mit Blood Shield der roten Vogelmilbe und anderen Hühnerparasiten vorbeugen kannst.

Welche Hühnertränke ist die Beste?

Die Frage welche Tränke in deinem Hühnerstall die Beste ist lässt sich nicht pauschal beantworten. Viele Faktoren können deine Anschaffung beeinflussen. Wie viele durstige Hühner versorgst du täglich mit Wasser? Wie groß ist der Auslauf? Und wie ist beispielsweise dein Lebensstil, verreist du gerne und kannst an einem Tag den Wassernapf mal nicht auffüllen? 

Pro Huhn kannst du einen Wasserverbrauch von ungefähr 300 ml am Tag einplanen. Aber das ist nur ein Richtwert und variiert nach Rasse und Größe, Wetter, der Größe des Auslaufs und der Bewegung. Deine Wassertränke sollte also in etwa die entsprechende Menge fassen, bei 10 Hühnern wären das dann schon 3 Liter Trinkwasser am Tag.

Wenn deine Hühner sich täglich im Auslauf austoben dürfen, solltest du dafür sorgen, dass auch draußen eine Tränke steht. Dann können sie sich jederzeit bedienen. Auch diese Tränke sollte natürlich über ausreichend Volumen verfügen.

Du solltest die Tränke jeden Tag ausleeren und durchspülen bevor du sie neu befüllst. Und einmal in der Woche steht eine gründliche Reinigung an, damit Schmutz und Dreck entfernt werden.

Hühnerstall: Die beliebtesten Tränken

Du kannst zwischen verschiedenen Arten von Hühnertränken auswählen. Stülptränken, Nippeltränken, Näpfe oder Eimertränken – und außerdem gibt es verschiedene Materialien. Ob Plastik oder Edelstahl, wichtig ist, dass sich die Tränke gut reinigen lässt. Hier findest du eine Auswahl an den beliebtesten Hühnertränken:

 

Stülptränken:

Stülptränken sind im Hühnerstall super praktisch und fast schon der Klassiker für viele Hühnerhalter. Der größte Vorteil ist, dass der Tank nicht offen ist. Er steht kopfüber auf einer Art Teller und durch den Druck fließt immer nur soviel in den Teller wie deine Hennen gerade benötigen. So sammelt sich nicht allzu viel Dreck und Erde in der Tränke und keine der Damen kommt auf die Idee, ein Bad zu nehmen.

Eimertränken:

Eine Eimertränke sieht ohne Frage schick aus und das Wasser steht auch hier nicht offen. So beugst du Verunreinigungen vor. Allerdings: Eimertränken sind oft eher schwer zu reinigen. Und weil sie häufig aus verzinktem Edelstahl sind, rosten sie schnell, wenn sie mit Essig oder Salz in Kontakt kommen.

Nippeltränken:

Nippeltränken sind eine tolle Lösung wenn alle deine Hühner in etwa die gleiche Körpergröße haben. Die Tränke wird aufgehängt und die Hennen können ihren Kopf leicht nach oben strecken und trinken. Durch den Tränknippel ist der Kontakt sehr reduziert. Schmutz oder Steinchen haben keine Chance ihren Weg ins Wasser zu finden.

Offener Trinknapf:

Der Klassiker mag zwar schön aussehen und entspricht dem natürlichen Trinkverhalten von Hühnern aus offenen Wasserquellen, allerdings ist Dreck, Einstreu oder Gras im Wasser vorprogrammiert und du wirst das Wasser ständig wechseln müssen.

Siphontränken:

Wenn du viele Hühner hast, bietet sich eine Siphontränke an. Sie hat Platz für reichlich Wasser und durch ihre Füße bleibt das Wasser im Teller ähnlich wie bei der Stülptränke sauber. Allerdings lässt sich eine Siphontränke schwer reinigen und es können sich Keime bilden, die der Gesundheit deiner Hühner schaden können.

Automatische Hühnertränke:

Automatisch geht’s auch. Einfach an die Wasserleitung angeschlossen reguliert die Tränke den Wasserstand und lässt bei Bedarf neues Wasser hineinlaufen. Wenn du gerne mal einen Wochenendtrip unternimmst oder viel unterwegs bist, kann dich eine automatische Tränke enorm entlasten.

Hühnertränke selber bauen:

Natürlich kannst du beispielsweise eine Stülptränke auch selbst bauen. Einfache Anleitungen mit einem Tonteller und einem Eimer findest du im Internet.

 

Wo stelle ich die Tränke auf?

Ideal ist es grundsätzlich, die Hühnertränke erhöht aufzustellen. Das kann eine Erhöhung aus Beton sein oder Füße an der Tränke. Dadurch verhinderst du ganz einfach, dass zu viel Schmutz in das Trinkwasser gelangen kann. 

Solltest du dich für eine Stülp- oder Nippeltränke entscheiden, ist es ideal, diese aufzuhängen, bzw. an der Wand zu montieren. Das ist hygienisch und deine Hennen können auf angenehme Weise trinken.

Zudem ist es speziell bei den Tränken im Auslauf wichtig, dass sie vor Licht und Hitze geschützt aufgestellt werden. Dadurch behält das Wasser eine angenehme Temperatur. Und auch Regen sollte aus Hygienegründen natürlich nicht in die Tränke tropfen können.

Tränkenwärmer gegen gefrorenes Wasser

Du musst bei jedem Wetter dafür sorgen, dass die Hennen ausreichend Trinkwasser bekommen können. Im Winter können eisige Temperaturen dir einen Strich durch die Rechnung machen. Sorge unbedingt gefrorenem Wasser vor! 

Zum einen kannst du die Tränke von unten isolieren, also den Fußboden verstärken oder die Tränke mit Decken schützen. Alternativ kannst du auch einen Tränkenwärmer anschaffen. Über Strom hält er das Wasser flüssig. Recherchiere gut und kaufe eine qualitativ hochwertige Heizung, damit das Wasser – über ein Thermostat reguliert – immer trinkbar bleibt.

Hühnermilben vorbeugen mit Blood Shield im Wasser

Ausreichend Trinkwasser sollte deinen Hühnern immer zur Verfügung stehen. Wenn es mal nicht genug oder womöglich verunreinigt ist, wirst du das schon bald an der Legeleistung deiner Hennen bemerken. Die nimmt rasch ab, wenn es an Wasser mangelt.

Darüber hinaus kannst du mit dem Wasser aber auch noch tiefgreifender für die Gesundheit der Tiere sorgen. Ektoparasiten und ganz besonders die rote Vogelmilbe kannst du mit Blood Shield über das Trinkwasser nicht nur vorbeugen sondern im akuten Fall auch direkt bekämpfen.

Blood Shield ist ein Kräuterextrakt, der die Verdauung, den Darm und die Knochen des Geflügels stärkt. Durch die allgemein gesteigerte Gesundheit sind deine Hühner weniger anfällig für Angriffe der Vogelmilbe und erholen sich besser vom Befall. 

Wenn Parasiten aktiv sind, solltest du täglich Blood Shield ins Trinkwasser geben. Gebe hierbei eine Kappe des Kräuterextrakts auf einen Liter Wasser. Vorbeugend genügt einmal in der Woche eine Kappe Blood Shield pro Liter.

So kannst du die Gesundheit der Hühner ganz unkompliziert und einfach über das Trinkwasser fördern und für dich selbst und deine gefiederten Freunde das Leid durch die rote Vogelmilbe reduzieren.