Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands und ausgewählte Nachbarländer*

Hühner im Frühling – Milben erkennen und vorbeugen

Nachdem deine Hühner den Winter in ihrem Stall verbracht haben, bringt der Beginn der warmen Jahreshälfte viel Freude für dich und deine Tiere. Endlich können die Hühner wieder im Auslauf picken und die ersten Sonnenstrahlen genießen. Auf dich wartet jetzt eine wichtige Aufgabe für die erfolgreiche Hühnerhaltung!

Milben sind besonders im Frühling eine Herausforderung für viele Hühnerbesitzer. Doch das ist kein Grund zur Sorge. Ein gründlicher Frühjahrsputz im Stall schafft Abhilfe. Und schon das ganze Jahr über kannst du Milbenbefall mit einfachen Mitteln vorbeugen um zu verhindern, dass sich die Parasiten bei steigenden Temperaturen im Hühnerstall oder im Gefieder der Hühner einnisten.

Wie bekämpfe ich Milben im Hühnerstall?

Milben machen deinen Hühnern nicht nur das Leben schwer, sondern stellen eine echte gesundheitliche Bedrohung für die Tiere dar. Wer das Problem kennt, weiß, dass die Parasiten so manche Besitzer zur Verzweiflung bringen.

Muss ich meine Hühner aufgeben, wenn Milbenbefall auftritt? Diese Frage stellen sich viele schweren Herzens. Doch die Antwort lautet „Nein“. Es gibt einige Maßnahmen, die sowohl vorbeugend als auch bei einem akuten Milbenproblem helfen.

Mit dem Wechsel der Jahreszeiten treten Milben auch im Hühnerstall vermehrt auf. Allerdings: Bei den ersten niedrigen Temperaturen im Herbst und im Winter sterben die erwachsenen Insekten ab und stellen keine Gefahr mehr dar.

Die jungen Milben sowie die Eier überleben die Kälte im Winter in ihren Nestern. Wenn der Frühling kommt und die Temperaturen wieder stetig über Null liegen, werden die sehr jungen Milben aktiv – und die Parasiten schlüpfen aus ihren Eiern. Wenn es dann zum Frühlingsanfang 10 °C warm wird, vermehren sich die Schädlinge schlagartig.

Wer im Frühjahr feststellt, dass eine spürbare Vielzahl von Milben den Hühnerstall bevölkert, sollte zügig handeln. Während sich Milben zwar niemals komplett ausrotten lassen, gilt es doch ihre Anzahl auf ein Minimum zu reduzieren.

Eine gründliche Reinigung des Hühnerhauses ist der erste Schritt bei Milbenbefall. Wichtig: Nach Ende des Winters ist ein Frühjahrsputz von höchster Bedeutung. Er sollte unbedingt zur Vorbeugung und Reduzierung von Milben gemacht werden, damit du und deine Hühner frei von Schädlingen in die warme Jahreshälfte starten können.

Milben bei Hühnern erkennen

Allerspätestens wenn du an deinem eigenen Körper Bisse der Parasiten findest, kannst du dir sicher sein, dass es in deinem Stall akuten Milbenbefall gibt. Solltest du einen Juckreiz nach dem Besuch bei den Hühnern verspüren und bei genauem Hingucken Milben entdecken, ist das ein klares Warnsignal.

Um zu erkennen, ob deine Hühner von Milben geplagt werden, gibt es aber auch schon früher Hinweise. Untersuche zunächst den Stall gründlich. Besonders versteckte Stellen und Spalten sind für die Parasiten beliebte Stellen, um unbemerkt in ihren Nestern heranzuwachsen.

Milben verschiedener Arten sind übrigens tag- oder nachtaktiv. Nur weil du im Tageslicht keine Milben siehst ist also nicht auszuschließen, dass sich die Tierchen nachts im Hühnerstall austoben. Die rote Vogelmilbe beispielsweise treibt nur in der Nacht ihr Unwesen.

Als Hühnerbesitzer kennst du deine Tiere am besten! Du solltest aufmerksam werden, wenn dir auffällt, dass deine Hühner unruhig sind. Außerdem lassen unordentliches oder zerzaustes Gefieder eine Milbenplage vermuten. Der Versuch den Juckreiz zu stillen kann zu aufgekratzten und blutigen Hautstellen bei den Hühnern führen.

Bitte beachte, dass es auch nachdem du eingegriffen hast bis zu einen Monat dauern kann, bis deine Hühner sich wieder vollständig erholt haben. In dieser stressigen Zeit kann es auch sein, dass die Tiere vorübergehend weniger Eier legen.

Frühjahrsputz im Hühnerstall: 6 einfache Schritte

Für den Frühjahrsputz oder die Reinigung zu jeder Jahreszeit empfiehlt es sich, einen trockenen und sonnigen Tag auszusuchen. Dann können deine Tiere im Auslauf sein und der Stall trocknet schnell wieder. Es ist wichtig dieser Aufgabe mit viel Zeit und Ruhe zu begegnen, denn eine gründliche Reinigung legt den Grundstein für einen (fast) milbenfreien Hühnerstall.

Schritt 1: Einstreu entnehmen

Entferne zuerst die gesamte Einstreu. Speziell nach dem Winter wird hier einiges zusammenkommen, denn für besonders gute Bodenisolation ist eine dicke Schicht aus Stroh und Sägespänen hilfreich. Falls du Styroporplatten zur Dämmung der Wände oder eine Plane zum Schutz vor Niederschlag benutzt hast, sind auch diese abzunehmen.

Schritt 2: Oberflächen säubern

Säubere großflächig die Oberflächen, auf denen deine Hühner sich ständig aufhalten: die Stangen, Legenester, das Kotbrett und die Hühnerleiter. Bei getrocknetem Dreck erleichtert ein scharfkantiges Werkzeug die Arbeit. Ein Messer ist beispielsweise gut geeignet.

Schritt 3: Stall ausbauen

Nun solltest du den Stall so weit wie möglich auseinander bauen. Schraub alle Teile ab, hinter denen Milben ein Nest gebaut haben könnten, z. B. Bretter und Beschläge. Lässt sich der Hühnerstall sogar komplett auseinander bauen? So wird der Frühjahrsputz noch gründlicher und vielleicht entdeckst du unterwegs noch weitere versteckte Nester.

Wichtig! Verpacke die alte Einstreu sowie allen Abfall unbedingt in dichte Müllbeutel und knote diese gut zu. Nur so kannst du verhindern, dass sich die Milben an einer anderen Stelle wieder ausbreiten.

Schritt 4: Reinigung

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Überleg dir schon vorher, welche Möglichkeit zur Reinigung dir zur Verfügung steht – und womit du Erfahrung hast. Den größten Erfolg erzielst du mit einem Hochdruckreiniger, der allen Schmutz und alle Milben wegwäscht. Du kannst den Stall auch mit einem einfachen Gartenschlauch abspritzen, allerdings reinigt dieser nicht so gründlich wie ein Hochdruckreiniger.

Eine weitere Option ist das Abflammen des Stalls. Auch bei dieser Methode haben die Milben und ihre Nester keine Chance. Abflammen ist natürlich nur ratsam, wenn du schon Erfahrung damit hast und sicher bist, dass nicht Brennbares in der Nähe ist.

Schritt 5: Kontrollieren und Trocknen

Wenn du den Hühnerstall mit Wasser gereinigt hast, warte ab, bis alles gut getrocknet ist. Der fünfte Schritt ist es dann, dir den Stall anzuschauen und gut zu kontrollieren, ob noch Spuren vom Milbenbefall zu entdecken sind. Falls ja, wiederhole Schritt 4 und spritze – oder flamme – alles noch ein zweites Mal ab.

Schritt 6: Frische Einstreu verteilen

Verteile nun frische Einstreu im Stall und in den Legenestern. Und stelle deinen Hühnern am besten auch ein Staubbad mit Cumbasil Mite zur Verfügung. Idealerweise draußen – aber überdacht! Damit beugst du Milben und anderen Parasiten optimal vor. Und weil deine Hühner das Pulver nach dem Hudern im Gefieder haben, verteilt es sich auch im Stall und gelangt in Ritzen, in denen sich Milben aufhalten.

Fülle die Wanne für das Sandbad am Anfang mit 2/3 Cumbasil Mite und füge 1/3 Blumenerde hinzu. Damit förderst du die Annahme auch bei vorsichtigen Hühnern und schon werden sie nach Herzenslust scharren und hudern.

Abends nach dem Frühjahrsputz kehren deine Hühner in ihren sauberen und milbenfreien Unterschlupf zurück. Du kannst dich entspannen und deine Tiere starten stressfrei in den Frühling!